Nachtfluch von *Angela Wheeler*

Heute habe ich euch eine Rezension mitgebracht, zu einem ganz besonderen und außergewöhnlichen Werk, einer begabten Autorin! Es geht um:

Nachtfluch
Autorin: Angela Wheeler
Format: Taschenbuch, Ebook
Preis: Ebook 2,99 / TB 12,95
Seitenanzahl: 484

 

Nach Arons Tod bricht für Leya die Welt zusammen. Als der mysteriöse Thala auftaucht und behauptet, dass ihr kleiner Bruder noch lebt und er Leya zu ihm führen kann, klammert sie sich an diese Hoffnung. Sie folgt Thala ins Land der Dunkelheit, das von den Nachtkindern und ihrem verfluchten König beherrscht wird. Doch statt ihren Bruder vorzufinden, sieht sie sich gemeinsam mit anderen Jugendlichen der Willkür der Nachtkinder ausgesetzt und muss plötzlich um ihr eigenes Leben fürchten. Auch das Interesse des verfluchten Königs beunruhigt Leya, da dieser nichts unversucht lässt, um sie auf seine Seite zu ziehen. Sie kommen einander näher und obwohl sie weiß, dass er eigentlich ihr Feind ist, kann sie es nicht verhindern, ihr Herz an ihn zu verlieren. Aber Leya wurde nicht grundlos ins Land der Dunkelheit gelockt: Will sie ihren kleinen Bruder jemals wiedersehen, muss sie den König töten.

Diese Geschichte beginnt mit einem traurigen Ereignis, denn unsere Protagonistin Leya verliert ihren Vater bei einem Autounfall, als er ihr eine Fahrstunde gab. Als etwas auf die Windschutzscheibe sprang, reagierte sie so abrupt, dass das Auto von der Fahrbahn abkam. Und so steht sie nun mit ihrem kleinen Bruder und der restlichen Familie am Grab ihres Vaters. Ihre Großmutter gibt ihr die Schuld dafür, und sie selbst kann sich auch nicht verzeihen…

Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. In ihrer Trauer trifft sie auf dem Friedhof einen Jungen im Rollstuhl, der mit ihr einige Zeit verbringt, und sie ihre Trauer etwas vergessen lässt. Er zeigt ihr eine Ausstellung über Maria Pauer, eine Frau die vor vielen Jahren als Hexe auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Als Leya allerdings den Weg nachhause einschlägt, sieht sie von weitem schon die Feuerwehr! Ihr Haus brennt, und obwohl die Flammen schon drohen alles zu verschlingen, rennt Leya hinein, rettet ihrer Großmutter das Leben, und will gerade ihren kleinen Bruder holen, da wird sie vom Einsatzteam weggezogen und ins Krankenhaus gebracht. Was wenn ihr kleiner Bruder jetzt auch tot ist? Wie soll sie noch einen Schicksalsschlag ertragen? Doch dann tritt ein mysteriöser Fremder in ihr Leben, beschwört sie, dass ihr kleiner Bruder nicht tot ist, sondern entführt wurde. Leya setzt alles daran den kleinen Aron zu retten, und dafür folgt sie dem Fremden sogar ins Land der Dunkelheit…

Was dort auf sie wartet, hätte sie sich nie im Traum vorstellen können. Eine Welt der Farblosigkeit, der Finsternis, beherrscht vom dunklen König. Jugendliche werden schon eine halbe Ewigkeit hierher entführt, denn diese Welt gehörte einst Maria Pauer, und diese schuf sie aus Hass! Hier herrscht alles, nur keine Freundlichkeit. In Kerkern vegetieren die Jugendlichen dahin, werden misshandelt und täglich zu körperlicher Arbeit verurteilt. Um ihren Bruder zu retten, muss Leya stark bleiben, und letztlich den dunklen König töten, damit Aron nichts geschieht. Doch wer ist hier der wahre Feind? Wird Leya es schaffen ihren Bruder zu retten? Und wird sie auch sich selbst vor der Dunkelheit bewahren können, die von Tag zu Tag mehr Besitz von ihr ergreift?

Dieses Buch ist ein Meisterwerk, was man einfach gelesen haben muss. Die Autorin hat hier alles von Anfang an super durchgeplant, kein Wort, kein Satz und keine Handlung geschieht ohne einen Grund. Alles wurde hervorragend eingefädelt und läuft am Ende zu einem Aha Effekt zusammen. Leya ist ein wahnsinnig starker Charakter, der am Ende eine Wandlung durchmacht, die man niemals vermuten würde. Diese Geschichte ist nicht wie andere Fantasy Storys, sie ist etwas besonderes, etwas düsteres, und nimmt uns Leser mit, auf eine Reise in die Dunkelheit, in der Hass herrscht. Fesselnde Charakter Darstellungen und ein lockerer und flüssiger Schreibstil, machen dieses Werk zu einem absoluten Must Read für jeden, der düstere Fantasy Geschichten mag, die nicht alltäglich sind. Hier habe ich eine absolute Achterbahn der Emotionen erlebt, die mich jedes Mal auf neue überrascht haben.

Ich habe Tränen vergossen, ich habe mitgefiebert, konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen, und war so in der Geschichte um eine unheilvolle Liebe gefangen, dass ich am Ende dieses Buch zu einem meiner „Must Reads“ machen musste! Hier ist nichts vorhersehbar, nicht das kleinste Fitzelchen, und das macht es zu einer absolut unverzichtbaren Lektüre für Fantasy Fans. Der Schreibstil dieser begabten Autorin, hüllt euch ein, reißt euch mit, und wird euch begeistern, bis zum letzten Wort dieses Buches.

Diese Geschichte ist düster, voller Schatten, Angst und Hass, aber gleichzeitig voller Hoffnung, Liebe und Licht. Es ist als wäre ich in einem Traum gefangen, der mich anfangs das Fürchten lehrt, und mich dann mit einem warmen Licht wieder Hoffnung spüren lässt, mich einhüllt in Liebe und Vertrauen. Und deshalb kann ich hier nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen!

Ich danke dir, liebe Angela, für dieses wundervolle Rezensionsexemplar! Ich hoffe du wirst noch viele dieser außergewöhnlichen Geschichten schreiben, mich hast du als Fan auf jeden Fall dazugewonnen. Ich werde begierig alles von dir lesen, das garantiere ich dir. Wenn diese Geschichte nicht einschlägt wie eine Bombe, dann werde ich wohl den Glauben an die Menschheit verlieren. Denn hier hast du ein Meisterwerk zu Papier gebracht! Danke dafür!

Und jetzt meine Lieben, legt euch dieses Buch zu, es wird euch in eine wahrhaft dunkle Welt voller Schatten entführen, aber auch in eine Geschichte, in der eine junge Frau endlich zu sich selbst zurückfindet, und zu ihrem inneren Licht. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen, und freue mich auf eure Meinungen und Kommentare zum Buch! Bis zum nächsten Mal!

 

Ein Kommentar

  1. Wie immer super geschrieben deine Rezi. Macht das Buch noch sympatischer^^ Danke dafür 🙂 Der Spruch „Hass kann Hass nicht vertreiben, nur Liebe kann es“ auf dem Bild is echt schön, so wahr. Auch wenn es oft anders verläuft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.