Königreich der Träume 1 – Die Brücke der Schlafenden von *I. Reen Bow*

Heute habe ich euch eine Rezension zu einem Buch aus dem Greenlight Press Verlag mitgebracht, was im wahrsten Sinne des Wortes „traumhaft“ war!! Es geht um folgendes Werk:

Königreich der Träume
Die Brücke der Schlafenden
Der goldene Käfig 1
Autorin: I. Reen Bow
Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: Greenlight Press
Preis: Hardcover 19,90
Seitenanzahl: 336

Jessica Blair erwacht in einem muffigen Motel. Bis auf ein paar Habseligkeiten besitzt sie nichts; nicht einmal mehr ihre Erinnerungen. Die einzigen Hinweise auf ihre Identität sind ein Busticket in das »Königreich der Träume« und ein Name, den jemand mit Lippenstift auf ihren Badezimmerspiegel geschrieben hat. Während der Busfahrt stößt sie auf hysterische Fans der Träumerin, eine weltberühmte Attraktion, die ihre Träume in die Realität zu holen vermag. Jessicas Sitznachbar Dave, der Gardist im Königreich der Träume, spricht von wundersamen Traumgestalten und Magie, die Jessi in der Stadt erwarten. Doch statt Einhörnern und Prinzessinnenkleidern begegnet sie wahr gewordenen Alpträumen, die sie zu jagen beginnen. Dave ist der Einzige, der sie durch die apokalyptische Stadt in ihr vergessenes Leben geleitet.

Des öfteren ist mir diese Geschichte schon aufgefallen, einige Vorstellungen des Covers und des Klappentextes habe ich schon gelesen, und hatte mir den ersten Teil als Ebook damals schon runtergeladen um reinzuschnuppern. Als mir Andreas Suchanek ein Paket für das Stammfollower Projekt zukommen ließ, fand ich darin auch dieses tolle Buch, welches einem mit seinem schönen Cover sofort anstrahlt. Vorneweg möchte ich noch sagen, dass dies eine Gebundene Ausgabe ist, die jeweils 3 Ebooks enthält. Also hier Sequenz 1-3. Die Ebooks kann man auch alle einzeln kaufen.

Als ich dann das Buch in der Hand hielt, wollte ich eigentlich nur einmal kurz rein lesen, und konnte dann einfach nicht mehr aufhören. Es hat mich ab dem ersten Kapitel gefesselt. Unsere Protagonistin wacht in einem Motel auf, ohne ihre Erinnerung. Selbst ihr eigener Name ist ihr unbekannt. Als sie sich dann im Motel umschaut, stößt sie im Bad auf einen Spiegel, auf dem ein Name geschrieben steht: Jessica Blair, Sequenzwacht. In der Annahme, dass es sich um ihren eigenen handelt, sucht sie weiter nach Hinweisen in ihrem Zimmer, und findet in einem Rucksack ein Busticket. Sie macht sich auf den Weg zu diesem Bus, dessen Ziel das Königreich der Träume ist, was ihr gar nichts sagt. Verwundert über die Menschen die dort einsteigen, die zum Teil in Prinzessinnen Kostümen stecken, sucht sie sich einen Sitzplatz und versucht sich an irgendetwas zu erinnern. Bis sich ein junger Mann neben sie setzt, der sich als Dave vorstellt, und ihr erklärt, was es mit dem Königreich der Träume auf sich hat. Es handelt sich um eine erbaute Stadt, die seit einiger Zeit das berühmteste Touristenziel ist, da dort ein Mädchen in einem künstlichen Schlaf liegt, deren Träume wahr werden, und dort von den Touristen bewundert werden. Von Einhörnern über rosa Teiche, bis hin zu richtigen Alpträumen kann man dort alles bewundern. Doch dieses Mädchen wird im künstlichen Schlaf gehalten, um die Träume besser kontrollieren zu können. Was auf den ersten Blick für Außenstehende schön zu betrachten ist, ist in Wirklichkeit eher ein Gefängnis für das träumende Mädchen.

Jessica und Dave verstehen sich auf Anhieb sehr, und er erzählt ihr, dass er im Königreich der Träume in der Sicherheitsabteilung arbeitet. Als der Bus sein Ziel erreicht, traut Jessica ihren Augen kaum. Ein wahrhaftiges Königreich strahlt ihr entgegen, wunderschön und wirklich traumhaft. Jedoch wird, bevor die Besucher eintreten können, der Alarm ausgelöst, und die Mauern um die Stadt fahren zum Schutz hoch. Doch Jessica muss dort rein, sie hat dieses Gefühl dorthin zu gehören, dort Antworten zu finden. Also rennt sie los, während die Sicherheitsleute abgelenkt sind, und schafft es sehr knapp noch ins Stadtinnere zu gelangen. Doch auf was sie dort trifft, hätte sie sich niemals vorstellen können! Sie steht mitten in einem wahr gewordenen Alptraum, der die schlimmsten Ausmaße annimmt! Wird Jessica ihre wahre Identität aufdecken können? Warum fühlt sie sich in dieser Stadt so zugehörig? Was hat es mit der Träumerin auf sich? Und warum geschieht das alles gerade jetzt, wo Jessica zurückgekehrt ist? Dies und noch viel mehr, erfahrt ihr in: Das Königreich der Träume!

Um es kurz und knapp zu machen: Ich liebe diese Story! Von Anfang an war ich gefangen in der Geschichte, und auch die Charaktere haben mich total begeistert. Der Aufbau ist absolut gelungen, und man wird auf eine Reise geschickt, voller Rätsel und Geheimnisse, die einem in Atem halten und immer nur Stück für Stück aufgedeckt werden. Die Idee der Autorin, Träume wahr werden zu lassen, fand ich unglaublich schön, aber auch sehr spannend. Auch der Schreibstil von I.Reen Bow hat mir sehr gut gefallen. Ihre Beschreibungen sind so detailreich, das ich absolutes Kopfkino hatte! Man kann hier nur sagen: Tolle Idee, klasse Umsetzung und wundervolle Charaktere. Alles in allem eine rundum gelungene Fantasy Geschichte, mit allem was das Fantasy Herz begehrt! 100% Empfehlenswert!

Ich danke dir, lieber Andreas, für deine Unterstützung und diese tollen Bücher! Dieses hier musste ich einfach sofort lesen, da bin ich nicht drum herum gekommen! 😀 Danke natürlich auch an die liebe I. Reen Bow, die ich als total liebenswerten Menschen kennenlernen durfte. Du hast eine wirklich tolle Story aufs Papier gezaubert! Danke dafür!

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen ihr Lieben, und freue mich auf eure Meinungen und Kommentare zum Buch! Bis zum nächsten Mal!

Böse Autorin. Das sind die Worte, die viele Leser heute mit mir in Verbindung bringen. Doch so war es zum Glück nicht immer. 1984 habe ich in Kasachstan das Licht der Welt erblickt und durfte zwischen Fantasie und Kreativität aufwachsen, denn meine Eltern sind beide Künstler. Mit elf bin ich mit meiner Familie nach Deutschland gezogen und musste zu meinem »Ja«, »Nein« und »Ich verstehe nicht« ein paar wenige neue Wörter erlernen. Wer hätte da gedacht, dass aus mir einmal eine böse Autorin wird? Genau, niemand. Vor allem ich nicht, obwohl ich schon als Mini-Ireen Geschichten ausgedacht, sie aber stets für mich behalten habe. Gelernt habe ich Grafikdesign und studierte im Anschluss irgendetwas unsäglich technisches, was ich abgebrochen habe. Während ich mich über meinen Studiengang aufregte, schrieb ich bereits meinen ersten Nebelring-Roman, an dem ich insgesamt sieben Jahre lang gearbeitet und ihn 2014 endlich rausgebracht habe. Und ab da begann die Odyssee. Von überzeugten Selfpublisherin zur abgeworbenen Verlagsautorin und dann wieder zurück. Heute sehe ich mich als eine euphorische Hybridautorin. Ich schreibe am liebsten eine Mischung aus verschiedenen Genres. Wenn es nicht gemixt ist, ist es nicht von mir. Bevorzugt schreibe ich Buchserien und koppele dabei Fantasy, Science Fiction, Dystopie und Horror miteinander. Bei meinen Geschichten ist mir vor allem die Einfachheit des Textes wichtig, damit ich den Leser am besten in mein magisches Kopfkino ziehen und ihn #bowifizieren kann. Schöne Träume Ireen

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.