Deadly Sin – The Priest von *Kitty & Mike Stone*

Heute habe ich eine Rezension für alle Dark Romance Fans unter euch, oder für die, die es noch werden möchten. Aus der Feder zweier tollen Autoren, die einem immer wieder mit recht ungewöhnlichen Geschichten überraschen.

Deadly Sin – The Priest
Autoren: Kitty & Mike Stone
Format: Taschenbuch, Ebook
Preis: TB 9,99 / Ebook 2,99
Seitenanzahl: 201

Er ist ein Priester, aber er ist heißer als die Hölle. Ich darf ihm nicht erliegen. Er darf mich nicht wollen. Wenn sein Blick mich trifft, dringt er bis in meine Seele … und noch tiefer. Er soll damit aufhören!

Sie sieht aus wie ein Engel, aber ich durchschaue sie. Sie kann nicht so naiv sein. Niemand ist so rein. Die Vergangenheit darf sich nicht wiederholen. Ich will nicht, dass auch sie mein Opfer wird. Aber was wenn ich ihre Bestimmung bin?

Dieses Buch ist eine heiße Dark Romance. Mit Betonung auf düster und auf romantisch. Und auf heiß – wie im Fegefeuer!

Also wenn ich ehrlich bin, ist der Gedanke an einen sexy Priester doch schon sehr interessant. Kitty und Mike Stone konfrontieren mich mit den außergewöhnlichsten Themen überhaupt und ich finds klasse! In ihrem neusten Buch „Deadly Sin“, geht es verdammt heiß her und wenn ich sage heiß, dann mein ich wirklich verdammt heiß. Erotik ist der absolute Mittelpunkt dieser Geschichte, die sich um eine junge Frau dreht, die sehr christlich erzogen wurde, aber permanent unsittliche Gedanken hat, sodass für sie das Sexuelle im Mittelpunkt ihres Lebens steht. Allerdings wurde ihr beigebracht das dies alles andere als normal ist und so fühlt sie sich verloren in ihrem Glauben, fühlt sich nicht normal, nicht anständig, dreckig und unchristlich. Der alte Priester der Gemeinde steht ihr sehr nahe und versucht ihr mit ihren Problemen, unsittlichen Gedanken und Taten zu helfen. Er nimmt ihr die Beichte ab und bietet ihr einen Zufluchtsort. Doch bald wird er in den Ruhestand gehen und ein junger Nachfolger wird seinen Platz einnehmen. Dieser junge Priester ist zudem auch noch unfassbar heiß und regt die Fantasie der jungen Frau nur noch mehr an. Und das wird nicht das einzige bleiben was er anregt…

Eine dunkle und lasterhafte Dark Romance Story ist geboren und die Autoren werfen den Leser in einen grandiosen Sündenpfuhl, der von Seite zu Seite erotischer wird. Allerdings aber auch sehr anzüglich, man sollte also mit harten Worten und heftigen Sexszenen umgehen können. Es war mir ein Bedürfnis dies zu erwähnen, es gibt ja auch Leser, die mit sowas nicht umgehen können, daher würde ich sagen, dass Festa Leser hier auch auf ihre Kosten kommen. Es hat nicht wahnsinnig viel Tiefgang aber das hat Dark Romance häufig nicht. Es ist spannend und interessant die Mischung von Sex und Glauben zu erleben. Mag sein, dass das nicht alle gut finden, aber man sollte das Leben nicht so ernst nehmen, man kommt ja eh nicht lebend heraus, oder? 😀

Mir hat es sehr gut gefallen und ich kann es gerade den Lesern des etwas härteren Genres ohne Vorbehalt empfehlen. Wenn ihr es erotisch und heftig mögt, dann seid ihr bei Kitty und Mike Stone absolut an der richtigen Adresse! Die zwei harmonieren perfekt und überzeugen durch Themen, über die man nicht unbedingt oft liest. Daher gibt es von mir hier eine 100%ige Leseempfehlung für „Deadly Sin“!

Ich danke Kitty und Mike Stone für die wundervolle Unterstützung und diese heiße Geschichte. Auf viele weitere tolle Storys aus eurer Feder! Ihr seid klasse!

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen ihr Lieben und freue mich auf eure Meinungen und Kommentare zum Buch. Bis zum nächsten Mal!

Unter dem Pseudonym Kitty Stone werden fantastische Geschichten, die keiner Norm entsprechen, veröffentlicht. Die hier beschriebenen sexuellen Handlungen mögen nicht jedem gefallen. Sollen und müssen sie auch nicht. Wer so etwas nicht lesen möchte: Überhaupt kein Problem! Der schaut sich auf der anderen Seite der Autorin um.
Denn hinter Kitty versteckt sich niemand anderes, als Melanie Weber-Tilse.

Mike ist ein Autor von erotischen und manchmal wohl auch gesellschaftskritischen Geschichten, der irgendwann Mitte der Siebziger geboren wurde und beharrlich insistiert, sein tatsächliches Alter immer erst errechnen zu müssen, weil es ihm schnuppe ist. Er tat sich lange schwer damit, sich überhaupt als Autor zu sehen und wartete noch länger, bis er wagte, seine Geschichten allen Ernstes verkaufen zu wollen. Außerdem kommt er sich ein wenig dämlich dabei vor, von sich in der dritten Person zu schreiben, als würde jemand anderer etwas über ihn sagen. Und ja, er verwendet auch im wirklichen Leben diese seltsame Mischung aus kodderschnäuziger Gossensprache und gewählter Ausdrucksweise.

2 Kommentare

  1. Es ist schon eindeutig so, dass man als Autor auf die Rezi von Arya geiert und mehr oder minder geduldig wartet. Da wünscht man ihr dann einen Flaschengeist, der ihren Hausbau und überhaupt alle Herausforderungen des Lebens mit unlimitierten Wünschen erleichtert (Geh weg, böses Plotbunny!), damit sie sich umso mehr auf die Bücher stürzen kann, denn es enttäuscht einfach nie.
    Liebsten Dank, du Süße! :*

  2. Auf diese Rezension habe ich ehrlich gesagt schon lange gewartet.

    Auch schon beim „reinschnuppern“ fand ich es mega. Und Danke das du diesen bestätigt hast. Ich kann es kaum erwarten es ganz zu lesen. Und ich liebe dieses Cover.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.