Blutige Felder von *Tim Miller* (Festa Extrem)

Heute habe ich euch die Rezension zu einem Buch aus der Festa Extrem Kategorie mitgebracht, welches dieser Reihe definitiv alle Ehre macht und mich verdammt gut unterhalten hat. Es geht um folgendes Buch:

Blutige Felder
Autor: Tim Miller
Format: Taschenbuch, Ebook
Preis: TB 12,99 / Ebook 4,99
Kategorie: Festa Extrem
Verlag: Festa Verlag
Seitenanzahl: 144

Hätte Bronson Sinclair doch bloß nie versucht, diese Mädchen zu finden, dann würde er jetzt nicht an ein Kreuz genagelt in Flammen aufgehen. Manchmal ist es besser, die Wahrheit nicht zu kennen. Sie kann zur Hölle auf Erden werden.

Es wurde definitiv mal wieder Zeit für ein Festa Extrem und „Blutige Felder“ klang einfach zu gut. Eine liebe Freundin schwärmte von dem Autor Tim Miller, sammelt jedes Buch von ihm und liebt jedes seiner Werke, also wurde es Zeit, dass ich mir endlich „Blutige Felder“ zur Hand nehme.

Die Geschichte handelt von einem Kamerateam, welches Enthüllungs Reportagen dreht und dabei nicht selten in recht gefährliche Situationen gerät. Ihr neustes Projekt ist eine abgelegene Gemeinde, die wahrscheinlich eher mit einer Sekte gleichgesetzt werden sollte. Laut einiger Eltern verschwundener Frauen, sollen diese dort als letztes gewesen sein, seitdem hat man nichts mehr von ihnen gehört. Diese „Gemeinde“ wirbt mit der Anbetung einer heidnischen Gottheit, die das freie Leben gutheißt, besonders sexuelle Freiheit. Das Team macht sich auf den Weg dorthin, wird sogar von ihnen eingeladen, freundlich begrüßt und das Oberhaupt gibt sogar ein Interview. Doch es gibt eine Regel. Das Betreten der verschlossenen Scheune ist nicht gestattet. Einer des Teams missachtet diese Regel jedoch und verschafft sich nachts Zutritt in dieses alte Bauwerk, was ihm und allen anderen des Teams zum Verhängnis wird, denn die Gemeinde hat ein verdammt dunkles Geheimnis…

Obwohl das Buch nicht sehr viele Seiten hat, so hat es aber eine grandiose Story zu bieten. Ich war sofort in der Geschichte des Teams und der Sekte gefangen, konnte es nicht zur Seite legen und habe es in einem Rutsch durch gelesen. Tim Miller hat einen unglaublich spannenden Schreibstil, der einem so manches Mal den Körper mit Gänsehaut überzieht. Mit dieser Story hat er genau meinen Geschmack getroffen. Hier trifft alles aufeinander was ich von einem Buch der Extrem Kategorie erwarte. Tabu Themen, Blut, Mord, Folter und eine gehörige Portion Spannung. Sieht wohl so aus, als hätte Tim Miller einen neuen Fan an Land gezogen, denn ich werde definitiv jetzt alle seine Bücher lesen, das ist sicher. Blutige Felder macht der Festa Extrem Reihe alle Ehre und serviert dem Leser genau das was er erwartet. Selbst Kannibalismus findet ihr in dieser Story, eines meiner Lieblingsthemen überhaupt. Von mir gibt es für dieses gelungene Buch eine 100%ige Leseempfehlung und einen Platz in meiner Favoriten Auswahl! Das ist Festa Extrem wie es leibt und lebt!

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen ihr Lieben und freue mich auf eure Meinungen und Kommentare zum Buch! Bis zum nächsten Mal!

 

 

TIM MILLER ist ein amerikanischer Autor. Tim studierte Religion und Psychologie. Schon als Teenager begann er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, um sich und seine Freunde zu unterhalten. Seit Family Night (2013) hat Tim mehrere eBook-Bestseller im Selbstverlag veröffentlicht. Tim liebt es, den Gore-Faktor auf Schleudergang zu schalten, damit sich dem Leser der Magen umdreht.

Ein Kommentar

  1. Festa Extrem finde ich richtig gut. Es ist mal was anderes und ich bin ziemlich neugierig auf Blutige Felder.
    Auch wenn ich gestehen muss das meine Phantasie da noch mehr mit mir durchgeht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.