Fanatic von *Anna Day*

Heute habe ich euch die Rezension zu einem spannenden Buch aus dem Carlsen Verlag mitgebracht. Für alle Fans von ähnlichen Geschichten wie Tintenherz. Fanatic wird euch in eine andere Welt entführen, die grausam ist aber auch Schönes für unsere Protagonistin bereithält.Zudem handelt es sich um einen Einzelband.

Fanatic
Autorin: Anna Day
Format: Gebundene Ausgabe, Ebook
Preis: HC 19,99 / Ebook 4,99
Verlag: Carlsen/Chicken House
Seitenanzahl: 496
-Einzelband-
5 von 5

Nur weil du eine Geschichte liebst, musst du nicht für sie sterben!

Violet liebt »Galgentanz«. Sie liebt das Buch, sie liebt den Film, sie wäre gerne wie Hauptfigur Rose und an Willow, den männlichen Hauptdarsteller, hat sie ihr Herz verloren. Und plötzlich steckt sie mittendrin. In ihrer Lieblingsgeschichte! Doch nicht nur das – hier ist nichts so, wie sie es zu kennen glaubt. Denn Rose ist tot und Willow ist zwar attraktiv, aber der geheimnisvolle Ash ist viel interessanter. Jetzt muss Violet alles daran setzen, dass »Galgentanz« das richtige Ende findet. Wie soll sie sonst jemals in die Realität zurückkehren?

Für alle, die schon immer in ihrer Lieblingsserie mitspielen wollten.

Fanatic, dieser Titel sagt eigentlich sehr wenig aus nicht wahr? Und doch verbirgt sich dahinter eine kraftvolle und actionreiche Geschichte, die einen fesselt bis zur letzten Seite. Mich hat der Klappentext anfangs an Tintenherz erinnert, das Thema, ein Buch in einem Buch, eine Geschichte in einer Geschichte. Aber Fanatic ist so viel mehr als das. Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt und Entscheidungen, die das Leben vollkommen verändern können. Anna Day hat eine Welt erschaffen, die so komplex ist, dass man ständig mit neuen Wendungen konfrontiert wird.

Violet und ihre beste Freundin Alice könnten verschiedener kaum sein. Während Violet eher das zurückhaltende und ruhige Mädchen ist, ist Alice die beliebte, wunderschöne, große blonde Barbie, die jeder bewundert. Allerdings gibt es eine Gemeinsamkeit die die beiden haben, ihre Liebe zu einem besonderen Buch. Galgentanz. Dieses wurde sogar schon verfilmt und ihre Liebe zu dieser Geschichte wuchs nur noch mehr. Beide sind absolut vernarrt in die Charaktere und die Welt die von der Autorin erschaffen wurde. Alice schreibt mittlerweile Galgentanz Fanfiction und Violet fühlt sich des Öfteren neben ihr unsichtbar. Schon bald steht ein großes Ereignis an, nämlich die Comic Con. Violet, ihr kleiner Bruder Nate, der auch ein riesen Fan von Galgentanz ist, Alice und noch eine Freundin von Violet, Katie, verkleiden sich als Charaktere aus dem Buch und freuen sich darauf endlich die Schauspieler der Verfilmung live zu treffen und mit ihnen Fotos zu machen. Doch alles kommt anders als erwartet. In dem Moment als sie auf ihre Idole treffen, stürzt die Kulisse ein und die vier Jugendlichen erwachen nicht in einem Krankenhaus sondern in der Welt ihres Lieblingsbuches. Galgentanz. Verwirrt und vollkommen verängstigt, versuchen sie sich erst einmal zurechtzufinden, doch die Geschichte läuft vollkommen aus dem Ruder. Die Hauptprotagonistin des Buches stirbt vor ihren Augen und ab jetzt kämpfen sie ums Überleben! Wie sind die vier in dieses Buch geraten? Warum läuft hier alles anders als in der Geschichte? Und werden sie je wieder in ihre Welt zurückkehren können? Das und noch viel mehr, erfahrt ihr in: Fanatic.

Ich muss mich wirklich zurückhalten um nicht noch mehr zu verraten, aber es wird eine Geschichte voller Action, Spannung, Liebe und auch Trauer. Für die vier Jugendlichen beginnt ein Kampf ums Überleben, denn diese Welt, in die sie geraten sind, ist noch brutaler als sie es sich je vorstellen konnten. Direkt von Anfang an, zieht einen die Autorin in einen Strudel der Spannung. Das schönste an der Geschichte ist aber die Tatsache, dass sie sowas von unvorhersehbar ist. Beim Lesen habe ich immer wieder Theorien aufgestellt, wie dieses Buch wohl enden könnte und habe immer danebengelegen. Jedes Mal. Anna Day hat hier eine Welt erschaffen, die furchtbar grausam ist und in der sich die Jugendlichen erst einmal eingewöhnen müssen. Denn hier sind sie der Abschaum der Menschheit. Es beginnt eine Story, in der Violet die Hauptfigur darstellt und versucht die Ereignisse der Geschichte genau nachzuspielen, in der Hoffnung so wieder Nachhause zu kommen. Doch das ist schwerer als erwartet.

Dadurch, dass die Autorin immer wieder in der Geschichte, Vergleiche zu Werken aus unserer aktuellen Literatur eingebracht hat, konnte man die ganzen Charaktere und die Handlung von Galgentanz noch viel besser verstehen und nachvollziehen. Auf einmal wirkte alles wahnsinnig realistisch und das Ende hat mich zu Tränen gerührt. Fanatic hat alles was sich mein Leseherz immer wünscht. Von Freundschaft über Mut, bis hin zu spannungsgeladenen Momenten ist alles vorhanden. Das Buch aus der Hand zu legen, wird von Seite zu Seite schwerer. Jedes Mal wenn ich dachte ich hätte herausgefunden wie es weitergehen könnte, passierte das Gegenteil. Das hat mich nicht nur wahnsinnig gemacht, sondern hat die Spannung nur noch vergrößert. Ein wirklich einzigartiges Buch mit einer dystopischen Story, die einem oftmals den Atem anhalten lässt. Von mir gibt es für diese fantastische Geschichte 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung!

Ich danke dem Carlsen Verlag für dieses gelungene Werk und freue mich weiterhin auf solch tolle Geschichten und eine gute Zusammenarbeit mit euch.

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß und Spannung beim Lesen ihr Lieben und freue mich auf eure Meinungen und Kommentare zum Buch! Bis zum nächsten Mal!

Anna Day hat Psychologie studiert und kümmert sich hauptberuflich um Menschen mit Behinderung. Erst vor wenigen Jahren begann sie ernsthaft zu schreiben und wurde bei einem Schreibwettbewerb entdeckt. Ihr größtes Glück sind Musik, Kochen und natürlich ihre zwei Kinder.

In genau einer Woche werde ich gehängt. Ich werde für meine Freunde, meine Familie und vor allem für die Liebe gehängt. Ein Gedanke, der überraschend wenig Trost spendet, wenn ich mir vorstelle, wie sich die Schlinge um meinen Hals zieht, meine Füße nach festem Boden suchen, meine Beine strampeln … in der Luft tanzen. Heute Morgen war ich noch völlig ahnungslos. Heute Morgen war ich bei der Comic-Con, habe den Geruch von Hotdogs, Schweiß und Parfüm aufgesogen und die leuchtend bunten Kostüme, das Blitzlichtgewitter, die Basstrommeln und Geigen auf mich wirken lassen. Und gestern war ich noch in der Schule, war gestresst wegen eines blöden Englisch-Referats und habe mir gewünscht, in einer anderen Welt zu sein. Man sollte mit seinen Wünschen vorsichtig sein. Sie könnten in Erfüllung gehen. Und dann kann es wirklich ätzend werden.

Ein Kommentar

  1. Genial. Deine Rezension entspricht mal wieder genau meinem Eindruck den ich gewonnen habe als du das Buch auf Fb vorgestellt hast.
    Danke Dir.
    Zum Glück ist es schon auf der Wuli. Auf deine Rezensionen kann man sich wirklich verlassen, da sie ehrlich und Verlagsübergreifend sind. Du bist einfach toll.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.