Die Pan Reihe – Band 1 – Das geheime Vermächtnis des Pan von *Sandra Regnier*

Heute habe ich euch die Rezension zu einem ganz tollen Buch aus dem Carlsen Verlag mitgebracht, was vor allem etwas für alle Fantasy Leser ist, die gerne jugendliche und lockere Geschichten lesen, die aber trotzdem Anspruch mitbringen. Diese Reihe hat ihre über 400 positiven Bewertungen mehr als verdient!

Das geheime Vermächtnis des Pan
Die Pan Reihe – Band 1 von 3
Autorin: Sandra Regnier
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis: TB 8,99 / Ebook 3,99
Verlag: Carlsen Verlag
Seitenanzahl: 416
5 von 5

Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will…

Diesen ersten Band der Pan Reihe wollte ich schon ewig einmal lesen, bin aber immer wieder davon abgekommen, da mich das Thema Elfen immer etwas abgeschreckt hat. Warum auch immer habe ich nicht wirklich ein Faible für solche Geschichten. Schon seit locker zwei Jahren, blitzte mir dieses Buch immer wieder entgegen, bei Bloggerkollegen, Freunden, auf Instagram, einfach überall. Als ich dann auch sah, dass diese Reihe über 400 positive Bewertungen angesammelt hatte, wurde ich langsam doch recht neugierig. Selbst Freundinnen, die wirklich haargenau denselben Geschmack haben wie ich, legten mir ans Herz dieser Geschichte endlich eine Chance zu geben und als es mir als Rezensionsexemplar angeboten wurde, traute ich mich und fing es endlich an.

Ich bin froh, dass man mich überredet hat, diesen ersten Band endlich zu lesen, denn ich bin verliebt. Verliebt in Sandra Regniers Schreibstil, in ihre individuellen Charaktere und dessen Handeln, sowie in die Art und Weise, wie sie einen langsam an das eigentliche geheimnisvolle Thema des Buches herangeführt. Es hat sich sogar zeitweise eine Atmosphäre rein geschlichen, die der von „Twilight“ ähnelt, gerade weil die zwei Hauptprotagonisten sich anziehen und doch nur langsam zueinander finden.

Felicity ist ein recht unscheinbares Mädchen und gehört genauso wie ihre Freunde, eher zu den sogenannten Losern der Schule. Ihre Namensvetterin, die obercoole Zicke Felicity, macht ihr das Leben mit ihrer hochkarätigen Clique zusätzlich schwer, indem sie ihr den Spitznamen City gab. So grau und dreckig wie die Stadt. Als auf einmal ein neuer Schüler auftaucht, sind alle vollkommen hingerissen von seinem Erscheinungsbild, denn Lee ist die Ausgeburt der Perfektion, mit seinem tollen Körper und dem wunderschönen Gesicht. Doch Lee verbirgt irgendetwas und langsam nähern sich die junge City und er an, auch wenn sie ihn in einem ganz anderen Licht sieht, wie alle anderen um sie herum. Immer öfter hat sie merkwürdige Visionen, die sich dann später als etwas viel größeres entpuppen und City ist ein entscheidender Teil dieses ganzen Spektakels. Ihr Leben ändert sich von heute auf morgen, als ihr klar wird, dass es Dinge gibt, an die sie nie geglaubt hat und Lee ist der Mittelpunkt.

Es beginnt eine Geschichte, die einem fesselt und auch auf emotionaler Ebene mitreißt. Als Leser verfolgt man Citys Geschichte und wie sie langsam aber sicher ihre Deckung fallen lässt und selbstbewusster wird. Auch fängt sie an sich gegen die bösartigen Mobbing Attacken zu wehren und das alles nur, weil Lee ihr ein gutes Gefühl gibt. Die Autorin hat solch tolle Charaktere erschaffen, dass ich sofort ein Bild vor Augen hatte. Lee hat es mir definitiv am meisten angetan und ich liebe seine Art und wie er versucht City Sicherheit zu geben. Innerhalb von wenigen Stunden hat man diesen ersten Band inhaliert, weil die Autorin nur langsam Geheimnisse preisgibt und es immer neue Wendungen in der Geschichte gibt. Von Kapitel zu Kapitel wird die Story weitreichender und schon bald kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin jetzt schon wahnsinnig gespannt wie es weitergeht und freue mich, dass ich noch zwei Bände vor mir habe. Für mich ist es definitiv ein Highlight im Monat Oktober und ich hoffe das Band zwei und drei genauso umwerfend sind. Wichtig ist noch, dass die Autorin die Geschichte nicht kindlich wirken lässt. Da die Charaktere alle schon etwas reifer sind und die meisten über achtzehn, hat es nicht diesen üblichen kindlichen Flair sondern ist auch für Erwachsene gut zu lesen und bringt etwas Anspruch mit. Der Schreibstil ist locker und lässt einem in einer rasenden Geschwindigkeit durch das Buch gleiten. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen für diesen ersten Band der Pan Reihe, eine absolute Leseempfehlung und einen Platz in meiner Favoriten Auswahl!

Ich danke dem Carlsen Verlag für das wundervolle Rezensionsexemplar, ohne euch hätte ich es wahrscheinlich immer noch nicht wirklich auf dem Schirm. Vielen Dank dafür!

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen ihr Lieben und freue mich auf eure Meinungen und Kommentare zum Buch. Bis zum nächsten Mal!

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich auswandern. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Für ihre Romane bereist sie die originalen Schauplätze, um dann voll und ganz in ihre Fantasie einzutauchen. Mit dem Erfolg der Pan-Trilogie in 2014 konnte sie ihr Hobby zum Beruf und die Leitung der Schulbibliothek zu ihrem Hobby machen.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.