Die Pan Reihe – Band 3 – Die verborgenen Insignien des Pan von *Sandra Regnier*

Heute habe ich euch die Rezension zum dritten und letzten Band der Pan Reihe von Sandra Regnier mitgebracht aus dem Carlsen Verlag. Ich hätte nie gedacht, dass mich diese Trilogie so fesselt, denn sie ist schon ewig auf meiner Wunschliste gewesen aber ich habe sie nie wirklich ins Auge gefasst.

Die verborgenen Insignien des Pan
Die Pan Trilogie – Band 3 von 3
Autorin: Sandra Regnier
Format: Taschenbuch, Ebook
Preis: TB 8,99 / Ebook 3,99
Verlag: Carlsen Verlag
Seitenanzahl: 368

Eigentlich sollte sich Felicity ja glücklich schätzen. Nicht nur scheinen plötzlich sämtliche Jungen aus ihrer Schule an ihr interessiert zu sein, sie ist auch bereits mit dem bestaussehendsten Typen Londons verlobt. Nur leider ist die Verlobung schon vor Jahrhunderten arrangiert worden und ihr Zukünftiger der etwas zu charmante Halbelf Leander FitzMor, der viel zu vielen Frauen den Kopf verdreht. Felicity kann sich einfach nicht entscheiden, ob sie ihn lieber schlagen oder ihm doch endlich den alles verändernden Kuss geben soll. Zu allem Überfluss spitzt sich auch die Lage in der Anderwelt zu und wieder hängt alles von Felicity ab. Nur sie kann die für die Elfen so wichtigen Insignien finden, muss dafür aber ziemlich durch die Zeit reisen…

Alle Bände der erfolgreichen Elfen-Reihe:

— Die Pan-Trilogie 1: Das geheime Vermächtnis des Pan
— Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan
— Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan
— Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Die Pan Trilogie, ein Titel der mir nie wirklich zugesagt hat, der mich einfach nie zu einem Kauf verleitet hat. Schwerer Fehler, denn hinter diesem Namen verbirgt sich eine fantasievolle und fesselnde Geschichte, die auch in Band zwei und drei nicht an Spannung verliert. Als die liebe Blogger Betreuerin vom Carlsen Verlag mir den ersten Band als Rezensionsexemplar anbot und ich von allen Seiten gesagt bekam, dass diese Reihe unglaublich gut sein sollte, wollte ich es dann einfach mal probieren. Da ich mit Elfen und ähnlichen Themen nie warm wurde, war ich gespannt ob mich dieses Buch überhaupt abholen würde. Ehrlich gesagt, ich war ziemlich überrascht, wie die Autorin diese Geschichte eingeleitet hat, denn ich hatte mit etwas ganz anderem gerechnet.

In kürzester Zeit hatte ich alle drei Bücher gelesen und dieser finale Band war genauso mitreißend wie seine Vorgänger. In diesem Teil kommen wir nicht nur den Elfen näher, sondern auch den Drachen, die hier nicht, wie in vielen Fantasy Geschichten, als fliegende aber gutmütige Wesen dargestellt werden, sondern ihre Größe und furchteinflößende Gestalt behalten durften, was mir sehr gut gefiel. Natürlich waren sie keine absoluten Bestien, aber die Autorin hat sie nicht total verharmlost, ihnen praktisch die Zähne gezogen sondern ihre ursprüngliche Natur gelassen.

Auch die Beziehung zwischen Felicity und Lee, verändert sich allmählich und beide kommen sich immer näher. Doch eine Frage steht immer noch im Raum: Was ist Feli eigentlich? Ist sie einfach nur die Prophezeite mit ein paar Special Effects oder stammt sie vielleicht ursprünglich gar nicht von einem Menschen ab? Ihre Fähigkeiten sind so enorm und als Mensch dürfte sie diese überhaupt nicht besitzen. Wie auch schon im vorigen Band, sind die beiden auf der Suche nach den Insignien des Pan, die angeblich bei Felis Geburt verschwanden. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und darauf gewartet, dass Lee und Feli endlich richtig zusammenfinden und den Krieg zwischen den beiden Völkern endgültig beenden. Doch in den Reihen der Elfen lauert ein Verräter, der alles auf den Kopf stellt, genauso wie die Geheimnisse in Felis Familie, die sie in diesem Teil der Pan Reihe endlich aufdeckt.

Das Finale der Reihe war sehr schön und ich konnte das Buch zufrieden schließen, wenn auch etwas wehmütig, dass es jetzt vorbei ist. Allerdings werde ich mir definitiv den Spinn Off zulegen, denn so ganz und gar möchte ich mich noch nicht verabschieden. Ich kann nur eine absolute Leseempfehlung für diese drei Bände aussprechen. Der Schreibstil von Sandra Regnier ist sehr locker und jugendlich, hat aber trotzdem etwas Anspruch zu bieten. Ihre Art Charaktere zu erschaffen, so detailliert und individuell, gefällt mir sehr gut und die Pan Reihe wird definitiv nicht das letzte sein was ich von ihr lese, das ist sicher. Selten habe ich mich von einem Buchtitel so täuschen lassen wie bei diesem. Er sprach mich nicht an, ich konnte mir einfach nichts darunter vorstellen und am Ende waren diese drei Bände ein absolutes Highlight für mich. Ich kann euch nur raten, legt euch diese Trilogie zu, ihr werdet es nicht bereuen!

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen ihr Lieben und freue mich auf eure Meinungen und Kommentare zum Buch. Bis zum nächsten Mal!

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich auswandern. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Für ihre Romane bereist sie die originalen Schauplätze, um dann voll und ganz in ihre Fantasie einzutauchen. Mit dem Erfolg der Pan-Trilogie in 2014 konnte sie ihr Hobby zum Beruf und die Leitung der Schulbibliothek zu ihrem Hobby machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.