Blackcoat Rebellion Band 1 – Das Los der Drei von *Aimée Carter*

Heute habe ich euch die Rezension zu einem spannenden Buch aus dem Dragonfly Verlag mitgebracht, von der Autorin der Animox Reihe!

Blackcoat Rebellion (1)
Das Los der Drei
Autorin: Aimée Carter
Format: Gebundene Ausgabe, Ebook
Preis: HC 17,00 / Ebook 12,99
Verlag: Dragonfly Verlag
Seitenanzahl: 320

Kitty Doe hat die Wahl: entweder ein Leben als III, in dem alle auf sie herabsehen und sie nur niedere Arbeiten verrichten darf, oder ein Leben als VII, in dem sie Mitglied der einflussreichen Hart-Familie wäre und von allen bewundert würde. Dafür muss sie aber in die Rolle von Lila Hart schlüpfen, der Nichte des Premierministers. Kitty zögert nicht lange, weil sie auf eine bessere Zukunft für sich und ihren Freund Benji hofft. Doch sie gerät mitten in ein gefährliches Intrigenspiel. Wer hat die echte Lila Hart auf dem Gewissen? Kitty kann eigentlich niemandem trauen und hat in der Hart-Familie nur noch ein Ziel: überleben.

Ein toller Auftakt! Das mussten hier definitiv meine ersten Worte zu diesem Buch sein. Diese Geschichte hat unglaublich viel Potential, da sie auch die Probleme unseres heutigen Daseins anspricht, wenn auch ab und zu unbewusst. Bei der Blackcoat Rebellion handelt es sich um eine Dystopie im Jugendbuchgenre, von der Autorin, die auch die bekannte Animox Reihe schrieb. Für mich war dieses Buch das erste von ihr und sie hat mich mit ihrem Stil und ihrer Art diese Geschichte zu erzählen, vollkommen überzeugt.

Die Hauptprotagonistin ist die junge Kitty, eine Analphabetin, die als eine Extra geboren wurde. Das bedeutet, sie war das zweite Kind, was eigentlich nicht in die Gesellschaft passt, und so wuchs sie ohne Eltern in einem Waisenhaus auf mit etlichen anderen Kindern, die wie sie Extras sind. An ihrer Seite ist ihre große Liebe Benji, mit dem sie durch dick und dünn geht, seit vielen Jahren. Sie leben in einer Welt, oder eher in einem System, was jedem Menschen seinen Platz in der Gesellschaft zuweist, indem es die Leute in Klassen unterteilt, je nach Leistung ihres Tests. Das niedrigste ist die 1, damit steht man praktisch mit nichts da und ist auch nichts wert. Ganz an der Spitze der Elite, steht die Regierungsfamilie, mit der Zahl 7, höher geht es nicht. Mit 60 werden die Menschen dann nach Anderswo geschickt, weil sie zu alt sind um der Gesellschaft nützlich zu sein. Wo und was allerdings dieses Anderswo ist, bleibt abzuwarten…

Kitty kann mit ihrer Drei leider nicht viel im Leben erwarten. Sie und Benji haben damit keine wirkliche Zukunft miteinander. Doch von einem Tag auf den anderen wird Kitty entführt und erwacht als jemand ganz anderes: Als Lila Hart, die Tochter der Regierungsfamilie, mit einer Sieben im Nacken!

Kittys Geschichte ist nicht nur sehr spannend sondern zeigt, was in unserer Gesellschaft schief läuft. Alles was viel Geld besitzt, ist praktisch unantastbar und hält die Zügel in der Hand. Menschen die nicht mehr gebraucht werden, sei es körperlich oder geistig, werden einfach aus der Gesellschaft entfernt, wie Müll. Im Großen und Ganzen repräsentiert diese Geschichte unsere Realität, denn das einzige was heute noch zählt ist Geld und Macht. Hast du Macht, hast du Geld, hast du Geld, hast du Macht. Vollkommen egal, ob du einen IQ von 140 oder 70 hast, wirst du mit einem hochrangigen Namen geboren, genießt du alle Privilegien, dabei kannst du strohdumm sein, du wirst trotzdem einen hochrangigen Beruf ausüben und dir nie Gedanken machen müssen, was morgen in deinem Kühlschrank liegt.

Genau das ist Kittys Geschichte, sie zeigt uns wie extrem der Unterschied zwischen dem normalen Volk und der Elite ist und das wir absolut unbedeutend sind in deren Spiel. Stößt uns etwas zu, ist das einfach ein Kollateralschaden, mehr nicht. Das sagt unglaublich viel über unsere Gesellschaft aus und ich finde es sehr interessant, dass die Autorin dieses Thema für ihre neuste Reihe gewählt hat. Da ich sowieso ein Fan solcher Storys bin, hat sie mich schon nach den ersten drei Kapiteln vollkommen überzeugt. Auch der Schreibstil ist sehr angenehm und einfach, jugendlich aber nicht zu kindlich. Eine sehr gute Mischung, daher kann man dieses Buch in jedem Alter lesen. Die Liebe spielt natürlich auch eine kleine Rolle, ist aber eher zweitrangig und steht nicht im Vordergrund der Geschichte. Schnulziges werdet ihr hier vergeblich suchen. Das würde auch gar nicht dazu passen. Dafür ist diese Geschichte voll mit starken Charakteren, die ihren Mann bzw. ihre Frau stehen. Da ist Energie drin! Kraftvoll und stark, begleitet man die Hauptprotagonistin Kitty auf ihrem Weg in eine für sie neue Welt. Außerdem gibt es kein schlimmen Cliffhanger, man kann das Buch also mit einem Lächeln beenden und ist nicht enttäuscht. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht und kann für diesen Auftakt volle 5 von 5 Sternen geben und eine 100%ige Leseempfehlung!

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen ihr Lieben und freue mich auf eure Meinungen und Kommentare zum Buch. Bis zum nächsten Mal!

Aimée Carter wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gern ins Kino, spielt mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung zu lösen.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.