Insomnia – Band 1 – Das Herz der Bestie von *Dominik A. Meier*

Heute habe ich euch die Rezension zum ersten Band der Insomnia Reihe mitgebracht von Dominik A. Meier.

Insomnia – Band 1
Das Herz der Bestie
Autor: Dominik A. Meier
Format: Taschenbuch, Ebook
Preis: TB 16,99 / Ebook 2,99
Seitenanzahl: 551

Bestie, ein Tier. Eine Sklavin im goldenen Käfig. Und du wirst kämpfen oder sterben.

Im Schleier gibt es keine Freiheit. Er ist eine Welt jenseits der Erde, ein Ort, der keinen Regeln zu folgen scheint und doch voller Grenzen und Zwänge ist. Doch für Alva ist er nur ein gewaltiges, zeitloses Gefängnis. Fortgerissen von allem, was sie kennt und liebt, findet sie sich plötzlich in der fremdartigen Gestalt einer Bestie wieder. Man stellt sie vor die Wahl: Entweder sie fügt sich ihrem Schicksal als Bestienkämpferin und tritt in den Arenen des gewaltigen Cubes gegen andere Bestien an – oder aber sie erwartet ein Schicksal schlimmer als der Tod. Doch bald schon erkennt Alva, dass die Arenen, der Cube und selbst der Schleier nur Teil eines Geheimnisses sind, in dessen finsterer Mitte allein sie steht.

Insomnia: Das Herz der Bestie. Ein Cyberpunk-Abenteuer.

Als der Autor mir den Klappentext seines Buches schickte, war direkt meine Aufmerksamkeit geweckt. Es hat sich nach einer spannenden Fantasy Geschichte angehört und nachdem ich schon ein Buch von ihm kürzlich angefangen hatte und es mir vom Schreibstil sehr gut gefallen hat, war ich gespannt was auf mich zukommen würde. Das Cover hat mir dagegen gar nichts verraten, es ist recht schlicht, weckt aber mit seinen Einzelheiten die Aufmerksamkeit des Lesers.

Insomnia ließ sich super leicht und flüssig lesen, die Seiten flossen nur so dahin. Dadurch, dass die Protagonistin mir sehr sympathisch war, hatte ich keine Probleme ihrem Weg und ihren Entscheidungen zu folgen. Alva ist eine junge Frau, die in einem Club arbeitet. Die Musik lässt sie alles um sich herum vergessen und an einem relativ normalen Abend, wird sie, nachdem sie ihre Schicht beendet hat, extrem müde. Also macht sie sich auf den Weg nachhause, den sie allerdings nicht allein gehen muss, denn ihre Kollegin und Freundin Jules will mal wieder bei ihr übernachten.

Kaum sind die zwei in der Wohnung, fängt Alva an sich ganz merkwürdig zu fühlen. Jules bleibt bei ihr und kurze Zeit später schlafen beide ein. Doch Alva merkt, dass dies kein normaler Schlaf ist, sie fühlt sich furchtbar und einige Zeit später erwacht sie in einer fremden Umgebung. Noch viel schlimmer ist aber die Tatsache, dass sie nicht nur in einer ihr unbekannten Umgebung aufwacht, sondern auch in einem fremden Körper, dem Körper eines Ungeheuers, einer Bestie! Sie spürt wie ihre Instinkte überhand nehmen, riecht und hört alles wahnsinnig intensiv und ihr Jagdtrieb setzt ein. Während sie ihre Beute festsetzt, erscheint ihre Freundin Jules, in derselben Gestalt wie sie! Schon bald erfahren die beiden, dass sie in einer vollkommen fremden Welt gelandet sind, die von den Bewohnern „Der Schleier“ genannt wird. Alva und Jules sind Zwillingsbestien und sind von nun an gezwungen in den Ewigen Spielen zu kämpfen, um den Schleier aufrecht zu erhalten. Zu dieser Zeit ist ihnen jedoch noch nicht bewusst, dass Alva alles andere als eine normale „Bestie“ ist…

Ich fand diesen ersten Band unglaublich spannend. Der Autor hat ein Händchen für Anderwelt Geschichten, was er in seinem Buch „Doppelwelt“ schon unter Beweis gestellt hat. Insomnia konnte also nur genial sein! Immer wenn ich dachte, ich wüsste wo der Weg hinführt, kam eine neue Wendung und das wirklich permanent. Die Geschichte ist also alles andere als vorhersehbar. Die Charaktere sind zum Teil anfangs etwas unsympathisch, schleichen sich dann aber durch unvorhergesehene Handlungen in das Herz des Lesers. So ging es mir zb. mit Jade, einer Figur, die auch als Bestie im Schleier lebt und Alva und Jules hilft. Dominik A. Meier hat hier absolutes Geschick bewiesen und mich immer wieder überrascht, mit neuen Charakteren und Wendungen. Obwohl der erste Band richtig dick ist, liest er sich so flüssig und schnell, dass man das Gefühl hat, es wäre ein Buch mit gerade einmal 200 Seiten. Der Autor zieht einen in seinen Bann, denn fängt man erst einmal an „Insomnia“ zu lesen, ist es ziemlich schwer, es wieder wegzulegen. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht und vergebe für diesen Auftakt 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung für alle Fantasy Fans, die Geschichten mögen, die in anderen Welten spielen, mit einer ordentlichen Portion Action!

Ich danke dir, lieber Dominik, für das tolle Rezensionsexemplar und ich freue mich jetzt schon auf Teil zwei, den fange ich nämlich direkt an.

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen ihr Lieben und freue mich auf eure Meinungen und Kommentare zum Buch. Bis zum nächsten Mal!

Dominik A. Meier, geboren 1991 in Bühl, hat an der Universität Bayreuth Geschichte studiert. Nach seinem Abschluss als Master of Arts hat er sich als freischaffender Autor selbstständig gemacht. Er lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Oberfranken. Der Autor bewegt sich vor allem in den Genres der Fantasy und Science Fiction, verfasst aber auch Thriller und All-Age-Romane.

8 Kommentare

  1. Wooooow, kurzweilige Bücher die nicht vorhersehbar und auch noch flüssig zu lesen sind ….. sind PERFEKT ♥️ !!!!! Tolle Rezi 💋 finde ich !!!!!!

    Fühl dich lieb gedrückt

  2. Oh ja das gefällt mir sehr gut 😘. Eine Geschichte aus der Anderswelt so wie hier beschrieben, finde ich sehr spannend. Die Ewigen Spiele sind bestimmt nicht schön anzusehen. Oh was für eine Bestie ist denn Alva? Das interessiert mich sehr 😘.

  3. Oh wow, es liegt ja schon Dank dir auf meinem Reader sub aber nach der Rezi sollte ich es doch recht schnell befreien! Bin gespannt auf dieses Fantasy Erlebnis und auf die Anderswelt und was die beiden dann da erleben!!!

  4. Ich fand es auch total toll und bin komplett deiner Meinung. Muss mal öfter auf deine Blogseite gehen. Stalke dich sonst nur auf Facebook 🤗

  5. Es ist interessant was die Autoren an Spannung bringen . Das ist auch meine Welt, Flüssigkeit in einem Buch. Alva und die beste , tolle Rezi wieder . Danke dir dafür LG Astrid

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.